Silvia Buol, Raum, Zeit, Tanz, Farbe,freischaffende Tšnzerin Tanzperformerin und Choreografin, performance-Projekte, architektonisch ausgewšhlte Orten, bildende Kunst und KŁnstlerInnen, MusikerInnen

performance im rohbau
rohbau des volta schulhauses, basel, 22. oktober 1999
  • beteiligte k√ľnstlerInnen:
    miller & maranta, architektur
    paul giger, violine
    pierre favre, perkussion
    silvia buol, tanzperformance
    dominik keller, lichtgestaltung
  • fotos:
    kathrin schulthess
  • initiative: miller & maranta und die nomadisierenden veranstalter
ein schlagzeug, eine violine, ein tanzender körper, licht und das skelett eines gebäudes - luftige, filigrane konstruktionen von klang, licht und tanz zwischen den partituren der architektur.

der rohbau ist am nachmittag baustelle, am abend b√ľhne. es zeigen sich schwindelerregende durchblicke, die transparenz der statischen konstruktion, die architektonische l√∂sung, die grundstruktur mit den √∂ffnungen, lichth√∂fen und tragenden schotten und im untergeschoss eine riesige halle, ein hybrid aus technischer kathedrale und tropfsteinh√∂hle.
‚Äědie performance k√∂nnte niergendwo sonst stattfinden. und sie ist nicht mit andern auff√ľhrungen vergleichbar... silvia buol hat eine schlichte fast architektonische tanzsprache entwickelt. sie ist es, die die r√§ume erforscht und ihre statik mit dem eigenen k√∂rper auslotet - ein stimmige performance, die zur k√ľnstlerischen landnahme wurde.‚Äú brigitte guggisberg, basellandschaftliche zeitung